« Bernd Ahrbeck: Inklusion - Möglichkeiten und Grenzen | Main | Über den Wert von Bertelsmann-"Studien" »
Sonntag
Apr262015

Kritik am Konzept: "Lesen durch Schreiben" von Prof. Dr. Agi Schründer‐Lenzen

Prof. Dr. Agi Schründer-Lenzen ist Erziehungswissenschaftlerin und seit 2004 Inhaberin der Professur für Allgemeine Grundschulpädagogik und -didaktik an der Universität Potsdam.

 

Lesen durch Schreiben – Zur Kritik einer didaktischen Idealvorstellung des Schriftspracherwerbs

Gerade verbringen wieder Hunderttausende von Erstklässlern ihre ersten Wochen in der Schule und alle sollen natürlich auch lesen und schreiben lernen. Fragt sich nur wie. Es gibt kaum ein fachdidaktisches Thema, über das in den letzten Jahrzehnten so heftig gestritten wurde. Fast schon vergessen sind die Ganzheitsmethode der 1950/60er Jahre, die Kontroverse zwischen analytischen und synthetischen Verfahren und der „Fibelkrieg“, der dann ab 1970 über Jahrzehnte vom Spracherfahrungsansatz ‑ assistiert durch Jürgen Reichen und sein Konzept Lesen durch Schreiben – gegen die Autoren von Fibellehrwerken geführt wurde...

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Reader Comments

There are no comments for this journal entry. To create a new comment, use the form below.

PostPost a New Comment

Enter your information below to add a new comment.

My response is on my own website »
Author Email (optional):
Author URL (optional):
Post:
 
Some HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>